Vorstellung Menhely Csongràd

Vorstellung Menhely Csongràd

In der Stadt Csongràd gibt es die von uns bereits vorgestellte Tötung Csongràd. Ausserdem gibt es einen kleineren, behördlich genehmigten Betrieb, der eine tierheimähnliche Einrichtung ist, in dem sich Menschen mit viel Herz für Streuner einsetzen, und die versuchen mit ihren wenigen Mitteln, den in Not geratenen Tieren zu helfen.

 

 

Hilfe ist vor allem immer dann nötig, wenn in der Tötung Csongràd mehr Hunde sind, als sie aufnehmen können. Dann drohen gleich Tötungen! Dann sind wir alle alarmiert und die Betreiber von Menhely Csongràd nehmen den einen oder anderen auf, um ihm das Leben zu retten. Auch der Verein Mentor4dogs hilft als Tierschutz-Partner des Tierschutz-Zentrums mit Hunde aus der Tötung Csongrad zu übernehmen um ihnen so, das Leben zu retten. Der Verein nimmt diese Tiere dann in das von ihm betriebenen Tierheim Haselnuss in Szentes und sucht für die Hunde ein Zuhause.

Im Menhely Csongràd leben zurzeit ca. 30 Tiere, und diese leben dort ganz sicher nicht im Luxus! Sie sind „gerettet“, dem Tod noch einmal von der Schippe gesprungen und nun erst einmal untergebracht. Doch dann, dann beginnt sich das Rad der Kosten, der Verantwortung, der Sorge und der Frage nach der Nachhaltigkeit zu drehen. Ruck zuck stellt man fest……ein Tier vor dem sicheren Tod zu bewahren ist der Anfang, aber dieses Tier und alle weiteren dann zu versorgen; sie medizinisch zu betreuen und außerdem eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen, gleicht einer Wüste aus Stein und Sand, in der man das Wasser sucht……in der man umherwandert und man schneller als man sich versieht versinken kann!

Im Menhely in Csongràd gibt es grundsätzlich sehr viel Potenzial! Es gibt mehrere kleinere Gebäude, die alle in einer Art „U“ angelegt sind, es gibt noch unbebautes Land und es gibt bereits fertig aufgebaute und nutzbare Zwingeranlagen. Die meisten Gebäude sind renovierungsbedürftig und dies nicht im Sinne von verschönern, sondern im Sinne der Sicherheit.

 

Hier und da sollte ein stützender Balken extra eingebaut werden, an manchen Gebäuden müsste das Dach repariert werden; und bei den Ausläufen/Zwingern sind ebenfalls Arbeiten nötig, um diese ausbruchsicher und generell hundegemäß zu gestalten, z.B. um Verletzungsgefahren zu vermindern. Bei diesen baulichen Aspekten steht natürlich die Versorgung der Hunde im Vordergrund.

Alle dort untergebrachten Tiere müssen dringend geimpft werden. Impfungen, Grundimmunisierungen sind lebenswichtige, medizinische Indikationen, die bisher aus Geldmangel nicht vorgenommen werden konnten. Als erstes Projekt haben wir vom Tierschutz-Zentrum, gemeinsam mit Kollegen von der Pfotenhilfe Ungarn, diese wichtigen Impfungen vorgenommen und die Hunde auch gleich durch das Setzen von Transponderchips registriert.

Über diese Impfaktion werden wir Ihnen gesondert Bericht erstatten und Fotos zeigen.

Auch Parasitenbekämpfung, also Schutz vor Flöhen, Zecken und Ungeziefer wäre nötig, genau wie Wurmkuren. Um wirklich nachhaltig tätig zu sein, müssten auch einige Tiere kastriert werden. Außerdem benötigen wir zur Unterstützung von Menhely Csongràd, um die ganz „normale“ Lebenssituation der dort untergebrachten Tiere zu verbessern ganz viele verschiedene Dinge, wie z.B.: Hundekörbe aus Plastik, Wassernäpfe aus Metall, dazu Leinen, Halsbänder, Brustgeschirre. Futterspenden sind dringend nötig, da die ortsansässige Fleischerei die bis dato gestellten Fleischabfälle nicht mehr zur Verfügung stellt.

 

Für die Menschen im Menhely Csongràd gibt es dazu weder Unterstützung von staatlicher Seite aus, noch über andere Tierschutzvereine. Auch hier konnten wir gemeinsam mit der Pfotenhilfe Ungarn am Tag des Impfens die ersten gespendeten Futtersäcke liefern.

Ferner werden benötigt: Hilfsmittel wie Schubkarren zum Abtransportieren von Unrat, Werkzeuge für sämtliche Kleinreparaturen. Wir könnten die Liste der wichtigen Hilfsmittel wohl noch endlos verlängern. Es gibt im Menhely Csongràd viel, viel zu tun und wir vom Tierschutz-Zentrum möchten die Menschen, die sich dort der Tiere annehmen mit Rat und Tat unterstützen!

Wir möchten aufklären, informieren, beratend zur Seite stehen. Wir wollen Ansprechpartner für Fragen und auch Sorgen sein UND wir möchten dieser Hilfseinrichtung für Tiere eine Stimme geben, sie an die Öffentlichkeit tragen, so dass wir und somit das Menhely Csongràd so viel wie möglich Unterstützung bekommen.

Gerne möchten wir Ihnen nun in den kommenden Wochen einerseits die dort lebenden Tiere vorstellen.

Andererseits werden wir von dort vorgenommenen Aktionen berichten und auch dringend benötigte Dinge als Einzelprojekte vorstellen. Wir wollen so strukturiert wie möglich zur Hilfe aufrufen und alle Bereiche in denen Hilfe nötig ist abdecken.

Wir möchten Sie um Ihre Hilfe bitten!

Sie können uns finanziell unterstützen, indem Sie bei Ihrer Überweisung als Betreff: Menhely Csongràd angeben und Sie können uns mit Sachspenden unterstützen, die sie individuell einkaufen und an uns senden oder für die wir im Einzelnen aufrufen.

Ihre Sachspenden können Sie entweder direkt zu uns ins Tierschutz-Zentrum schicken.

Unsere Adresse lautet:

Tierschutz-Zentrum/Swiss Ranch
Matko 3
6034 Helvecia Ungarn

Oder Sie senden sie zu unseren Tierschutzkollegen von der Pfotenhilfe Ungarn e.V. an folgende Adresse:

Pfotenhilfe Ungarn e.V.
Friedlandstr. 1
53844 Troisdorf

Wir holen die Sachspenden in regelmäßigen Abständen dort ab.

 

 

 

 

 

 

 

Haben Sie Fragen zum Menhely Csongràd wenden Sie sich bitte an unsere Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mailadresse. Herzlichen Dank!

Team Tierschutz-Zentrum

News

Anke Waiz 20 Juli 2017 216
Ob Sie es glauben oder nicht, Hund und Katze können tatsächlich Freund sein und Verbündete fürs... weiterlesen
Anke Waiz 14 Juli 2017 332
Mit großer Freude und Begeisterung dürfen wir Ihnen heute unser neustes Gemeinschaftsprojekt mit d... weiterlesen
Anke Waiz 04 Juli 2017 441
Viele von Ihnen fragen sich jetzt bestimmt: Granen? Was bitte sind denn Granen bzw. wieso sind sie e... weiterlesen
Anke Waiz 30 Juni 2017 489
Die Urlaubszeit bricht an. Neben Spanien, Italien und Frankreich sind auch süd- und osteuropäische... weiterlesen
Anke Waiz 23 Juni 2017 507
Eigentlich haben unsere felligen Vierbeiner mit giftigen Pflanzen draußen in der Natur, im Garten o... weiterlesen
Anke Waiz 18 Juni 2017 557
Hunde verstehen mehr, als man vielleicht annimmt. Neben Kommandos wie „Sitz“ oder „Platz“ k... weiterlesen

Kontakt

Tierschutz-Zentrum

Gàbor Izsàk | Swiss Ranch
Sachkundig nach §11 TierSchG Deutschland und § 10 LHundeG NRW Deutschland

Matko 3, in H-6034 Helvécia 
Tel: 0036 76 / 701 297

info@tierschutz-zentrum.com

Ansprechpartner

Bankverbindung

IBAN:  DE06217500000186029138

BIC:    NOLADE21NOS

oder Spenden Sie mit PayPal

Anmeldung

Newsletter