News

Waldgehege "Remèny" 2017

Mit großer Freude und Begeisterung dürfen wir Ihnen heute unser neustes Gemeinschaftsprojekt mit der Pfotenhilfe Ungarn e.V. vorstellen!

Nach Monate langer Beratung, Planung, trotz Wetterwidrigkeiten, Geldsorgen und andauernden baulichen Stopps ist es nun endlich geschafft und unser zweites Waldgehege konnte fertig gestellt werden.

Dieses Gehege ist dem Gnadenwald sehr ähnlich und bietet weiteren Hunden die Möglichkeit, so artgerecht wie möglich untergebracht zu werden.

Im Gegensatz zum Gnadenwald sollen hier schwer vermittelbare und auch zurzeit nicht vermittelbare Hunde ihren Platz finden, denn diese Tiere leben teilweise über Monate oder gar Jahre bei uns. Eine langfristige Unterbringung in einem Zwinger ist, wenn man ehrlich ist und sich mit dem Tierschutz-Gedanken wie auch dem Thema artgerechte Haltung auseinandersetzt, dauerhaft nicht tragbar.    

Hinzu kommt, dass uns die Hunde, welche im bereits 2016 entstandenen Gnadenwald leben, klar gezeigt haben, wie sehr sich diese durch einen größeren, weiteren, naturbelassenen und somit artgerechteren Lebensraum positiv verändert haben.
Ihre Lebensqualität ist gestiegen und dies zeigen sie uns täglich!

Ein weiterer Aspekt für die Erstellung des neuen Projektes für die Tiere, mit denen gearbeitet werden muss, welche resozialisiert werden müssen und die noch nicht völlig mit uns Menschen abgeschlossen haben, ist, dass wir uns durch diese weitläufigere Unterbringung eine Entspanntheit erhoffen, die eine neue Ausgangslage für Beurteilung, Training und Therapie ergibt.

Zum Beispiel ist ein ängstliches Tier, welches dauerhaft in großem Stress lebt, unfähig sich für Neues zu öffnen, es blockiert sich selbst weiter unter anderem durch unbefriedigende Unterbringung.

Wir beherbergen viele Tiere die „einfach“ sind, nett, freundlich und noch völlig offen, auch lebensfroh.

Aber die Vielzahl der Hunde, die NICHT einfach und unbeschwert sind, brauchen auch unsere Unterstützung. Unsere im Laufe der Jahre erarbeitete und ausgebaute Infrastruktur, das Fachwissen von Gabor Izsak und seinem Team gibt in Zusammenarbeit mit Ihnen die Möglichkeit, auch diesen Tieren, die Hilfe vor Ort dringend nötig haben, mehr Förderung zuteilwerden zu lassen.

Was wäre schöner als wenn einer dieser Hunde, für die wir uns durch diese Maßnahme besonders einsetzen, dank der ihm gebotenen Chancen, irgendwann zu der Gruppe „ Easy-Going-Hunde“ umziehen dürfte, um dann seine Menschen zu finden und die Reise in eine spannende, liebevolle Zukunft anzutreten?

Bis die Gruppenzusammenstellung derer, die in das neue Waldgehege einziehen werden steht, sind bereits Gringo, Nudli und Gismo dorthin umgezogen und erkunden neugierig das neue Reich!

Dieses Projekt können Sie unterstützen indem Sie Tierschutz-Zentrum-Förderer werden, oder indem  Sie uns mit Einzelspenden für dieses neue Waldgehege, mit entsprechendem Betreff fördern.

Nur wenn wir es schaffen, Sie Alle in unsere Tierschutz-Arbeit „mitzunehmen“, und Sie für unsere Gedanken, Visionen und für die Umsetzungen dieser Projekte zu begeistern; wenn wir schließlich Ihnen auch die Notwendigkeit für all dies aufzeigen können, werden wir dauerhaft solche Aufgaben bewältigen können.

Wir danken Ihnen und stehen Ihnen für Fragen zu diesem Projekt jederzeit zur Verfügung. Bitte mailen Sie uns hierfür an unsere: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und/oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mailadressen.

Hier geht es zur Projektbeschreibung mit Fotos.

Herzlichen Dank!

Team Tierschutz-Zentrum
Juli 2017

Kontakt

Tierschutz-Zentrum

Gàbor Izsàk | Swiss Ranch
Sachkundig nach §11 TierSchG Deutschland und § 10 LHundeG NRW Deutschland

Matko 3, in H-6034 Helvécia 
Tel: 0036 76 / 701 297

info@tierschutz-zentrum.com

Bankverbindung

IBAN:  DE06217500000186029138

BIC:    NOLADE21NOS

oder Spenden Sie mit PayPal

Ansprechpartner

Anmeldung

Newsletter